genealogytree

Eingabe für Genealogytree vorbereiten

Die Dokumentation für genealogytree sagt in Abschnitt 7.1 (Datenbankkonzept):

Der Inhaltsproduzent könnte ein Mensch sein,aber vermutlich eher eine Maschine wie ein Genealogieprogramm.Der Inhalt des Knotens wird in Form einer durch Kommata getrennten Schlüssel-Wert-Liste geschrieben.Diese Liste wird von einem Datenbankprozessor verarbeitet und ihr Inhalt formatiert.

Aber gibt es irgendwelche Beispiele für Code für Genealogieprogramme,die in einem für genealogytree geeigneten Format ausgeben? Ich habe genealogytree schon einige Male benutzt und die Ausgabe hat mir sehr gut gefallen,allerdings nur bei handschriftlicher Eingabe.Wenn ich nun Daten aus einer GEDCOM-Datei (das gängigste Format für den Austausch genealogischer Daten)verwenden möchte,dachte ich,ich erinnere mich an einen (experimentellen?)Code zum Importieren von Daten aus einer GEDCOM-Datei,der mit genealogytree geliefert wurde,aber es scheint,dass ich mich falsch erinnere (oder er ist nicht mehr da).


Nun,mir ist kein Programm bekannt,das Sie (derzeit)verwenden könnten.

Für den privaten Gebrauch habe ich zwar ein solches Programm, das genealogytree Code ausgibt, aber nicht auf GEDCOM basiert und nicht zur Veröffentlichung geeignet ist. Aber Sie können diese Informationen als Beweis dafür nehmen, dass ein Automatismus funktionieren könnte, auch wenn ich weiß, dass dies frustrierend sein muss.

Ich bin der festen Überzeugung, dass es in Zukunft eine Software geben sollte , die eine GEDCOM-Datei (mit einigen ausgewählten Probanden) in den Quellcode des genealogytree Ich sehe folgende Pfade:

  • Direkter Export aus einem Genealogie-Programm. Ich hatte die (schwache) Hoffnung, dass ein Autor ein solches Exportmodul in seine/ihre Software einbauen würde ( hey, ich kann diese kostenlose Baumzeichnung für meine Software verwenden ), aber ich kenne noch keine.

  • Implementierung von gedcom2latex als Studienarbeit. Nun, ich habe noch keinen Studenten gefunden, der bereit ist, dies zu tun (und das Ergebnis als Freeware oder Open Source bereitzustellen).

  • Implementierung von gedcom2latex durch Sie oder jeden anderen, der sich denkt: Warum gibt es dieses Tool nicht?

  • Eigene Implementierung von gedcom2latex . Eigentlich brauche ich es nicht, weil ich meine private Lösung habe, aber ich bin versucht, es für den ewigen Ruhm zu tun ;-) Ich hatte noch nicht genug Zeit, um diesen Weg zu gehen ...

Dort gibt es einen Open-Source-GEDCOM-Parser http://gedcom4j.org , der für gedcom2latex verwendet werden könnte , um einen internen Baum zu erstellen, der als genealogytree -Quelle exportiert werden soll ...




Das OpenSource-Tool generations bietet den Export in Genealogiebaum-kompatiblen Code mit Optionen wie der Einschränkung der zu berücksichtigenden Generationen oder der Art der aufzunehmenden Daten (keine Zweitnamen? sicher! keine Scheidungsdaten? wie Sie möchten! keine Bilder? Ihre Wahl!). Sie können die LaTeX-Vorlagen ändern, die zum Erstellen der gewünschten Ausgabe verwendet werden.

Die Datenbank ist eine yml-Datei,noch keine GEDCOM-Unterstützung (wäre aber technisch möglich).

Beispiel für einen einzelnen Datenbankeintrag:

- id: PachGerd1954
  gender: male
  name:
    first:
    - Gerd
    last: Pachowski
  birth:
    date: "1954-07-04"
    place: Bottrop
  mom: PachGise1921
  dad: PachDiet1919
  partners:
  - partner_id: "GöhlMela1954"
    marriage:
      date: "1975-07-01"
    divorce:
      date: "1990-03-09"

Generierter Genealogytree-Datenbankeintrag:

g[%
id=PachGerd1954,
    rootnode%
]{
    sex = male,
    name = {%
            \pref{Gerd}\ %
        \surn{Pachowski}%
    },
    birth = {1954-07-04}{Bottrop},
        marriage- = {1975-07-01},
        divorce- = {1990-03-09},
}

Feedback und MRs sind willkommen!

Haftungsausschluss: Ich bin der Autor von Generationen.